News - Detailansicht
01.10.2015

Volles Haus zur AZUBI- Begrüßungsfeier

Gelungene Begrüßungsfeier der Elektro-Innung Bingen-Mainz-Worms

Bild: Innung Bingen-Mainz-Worms

Die Innung für Elektro- und Informationstechnik in Rheinhessen Bingen-Mainz-Worms lud am 18.September 2015 in die Kapelle des Parkhotels Prinz Carl nach Worms ein. Seit 2009 ist diese Veranstaltung eine feste Größe im Jahresablauf der Innung. Sie soll den neu gewonnenen Auszubildenden verdeutlichen, dass sie wichtig sind, dass man sie nicht nur ausbilden, sondern auch fördern und fordern will, damit sie sich zu den stark umworbenen Fachkräften entwickeln, die auf dem Arbeitsmarkt wirklich die allerbesten Chancen vorfinden.

Zu dieser Veranstaltung sind auch einige der  künftigen Lehrer anwesend, außerdem die zu-ständigen Lehrkräfte der Bildungszentren, die für die Überbetriebliche Lehrlingsunterweisung zuständig sind. Auch der Lehrlingswart der Innung gibt einen kleinen Überblick auf das, was den Azubis „bevorsteht“ und er bietet für alle Fälle – falls es einmal zu Streitigkeiten mit dem Arbeitgeber oder der Schule kommen sollte – seine Hilfe an. Sie alle sind für die jungen Men-schen ansprechbar, um Hilfestellung zu leisten, wenn es einmal Probleme geben sollte.

In diesem Jahr folgten 102 Personen der Einladung zu dieser Feier, von denen leider ein kleiner Teil im Stau auf der Autobahn feststeckte, so dass einige Plätze leer blieben.

Obermeister Reimund Niederhöfer begrüßte die Gäste sehr herzlich. Er wandte sich mit drei Tipps an die Azubis:
1.    Seien Sie neugierig! Dazu sind Sie da!
2.    Fragen Sie Ihre Ausbilder! Dazu sind diese da.   -und:
3.    Seien Sie mit Herz bei der Sache! Dazu ist die Arbeit da.

Das war sein Rezept dafür, wie die jungen Menschen „vom Fleck weg erfolgreich und glücklich mit ihrer Berufswahl“ werden können.

Der Obermeister gab einen kleinen Überblick, was die jungen Azubis in den einzelnen Elektroberufen in den nächsten dreieinhalb Jahren alles lernen werden. Er ermunterte die Berufsneu-linge mit dem Vergleich, dass deren Ausbildung von Tag zu Tag konkretere Formen annehmen wird und verglich die Lehrzeit  mit einem Gebäude, dessen Fundament jetzt mit der Ausbildung eine „Grundsteinlegung“ erhält.

Das Grußwort des Landkreises Alzey-Worms überbrachte Landrat Walter Görisch. Kreishand-werksmeister Felix Harth (Kreis Mainz-Bingen) musste leider kurzfristig absagen und so übernahm der Präsident der Handwerkskammer Rheinhessen – Hans-Jörg Friese – dessen Part, in dem er ein spontanes Grußwort an die Jugendlichen richtete und ihrer Ausbildung einen guten und positiven Verlauf wünschte.

Als nächstes trat der Lehrlingswart der Innung –Stefan Ehleiter – ans Mikrophon und stellte sich vor. Er umriss seine Aufgaben und Zuständigkeiten, die sich aus der Handwerksordnung ergeben. Herr Ehleiter berichtete über die Ausbildung und über die Gesellenprüfung, die am Ende steht und hoffentlich erfolgreich sein wird. Er verwies schon jetzt auf die Unterstützung der Innung, die kurz vor der Prüfung einen Stützunterricht anbietet (für Innungsmitglieder kostenlos), um auf die bevorstehende Prüfung vorzubereiten. Er bat die Azubis schon jetzt eindringlich, diese Hilfestellung vor der Prüfung unbedingt anzunehmen.

Wie bereits erwähnt, steht der Lehrlingswart auch bei eventuellen Streitigkeiten oder Problemen während der Ausbildung vermittelnd zur Seite. In diesem Zusammenhang bat er die Azubis, möglichst rechtzeitig das Gespräch zu suchen, bevor der Ärger richtig massiv wird. Der Lehrlingswart und seine Vorstandskollegen Werner Becker  (Bingen) und Frank Böhm (Worms) sind über die Innungsgeschäftsstelle zu erreichen.

Abschließend ergriffen Michael Bäsler (BIZ Worms) und Alexander Nitu (ÜBL/HWK Rhein-hessen) das Wort. Sie berichteten über den bevorstehenden Schulalltag und die Ausbildung während der Überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung der Handwerkskammer Rheinhessen, die dann schon im neu erbauten Gebäude in Mainz-Hechtsheim  stattfinden wird.

Herr Nitu ist der Nachfolger von Franz Vogler, der  den  wohlverdienten Ruhestand geniest. Er wurde von Obermeister Niederhöfer im Mai anlässlich der Mitgliederversammlung in Rheindürkheim geehrt und verabschiedet.

Damit war der offizielle Teil beendet. Die Gäste wurden zu einem Büffet mit Umtrunk eingeladen und hatten Zeit, sich näher kennen zu lernen und auch Fragen an Lehrer oder Lehrlingswart zu stellen.

Eine harmonische und gelungene Veranstaltung, die mit Sicherheit auch im nächsten Jahr wieder stattfinden wird.

Sie möchten Mitglied werden? Schreiben Sie uns: info(at)elektro-innung.org oder rufen Sie uns an: 06122/53476-26